Uncategorized

Gottes Wort ist…

Gottesdienst aus Ammelbruch

Dieser Gottesdienst ist ein besonderer, darauf können Sie sich verlassen! Warum? Weil er von den Konfis des neuen Jahrgangs 2021/22 geplant wurde. Die Konfis haben Gebete geschrieben oder ausgesucht, sie haben sich Lieder ausgesucht, sie haben sogar den Predigttext für Pfarrerin Bogenreuther-Schlosser und Diakon Rene van Drongelen ausgesucht.

Gottes Wort ist verlässlich

Die Konfis haben sich Verse aus Psalm 119 ausgesucht. … Dort heißt es: „Herr dein Wort bleibt ewiglich“ und außerdem steht da noch: „Du hast die Erde fest gegründet, und sie bleibt stehen. Nach deinen Ordnungen bestehen sie bis heute„. Diakon von Drongelen sieht darin den Wunsch nach Verlässlichkeit und vergleicht den Weg mit Gott mit einer Brücke.

Da steckt ein ganz großer Wunsch drin! Nämlich: Ich will Verlässlichkeit! Ist das auch dein Wunsch? Suchst du einen festen Halt, einen Anker in der Zeit? Gott ist die Verlässlichkeit und er will auch für dich da sein!

Es kann sein, dass du seine ordnende Anwesenheit nicht immer spüren kannst! Keine Sorge – es gab, es gibt und es wird immer solche Zeiten in deinem Leben geben. Wenn du dich mit Gott auf den Weg machst: Dann wird es auch Zeiten geben, in denen du seine Gegenwart spüren kannst! Ganz sicher!

Der Weg mit Gott ist eben nicht wie eine Autobahn, sondern wie eine große alte Brücke mit Pfeilern und Bögen, die über ein tiefes Tal führt. Wenn du losläufst und am Rand der Brücke hinunterschaust, dann wird manchmal ein Pfeiler direkt unter deinen Füßen sein und dann Fühlst du dich sicher und von Gott geborgen. Wenn du weiterläufst gelangst du zum Höchsten Punkt des Bogens. Schaust du dort hinunter siehst du keinen Pfeiler! Vielleicht bekommst du ein wenig Schiss, und kannst Gottes Gegenwart nicht spüren. Dann gehe weiter, der nächste Pfeiler kommt: Denn ohne Pfeiler hält kein Bogen!

Rene van Drongelen

Pfarrerin Bogenreuther-Schlosser verwendet noch ein weiteres Bild. Sie beschreibt, dass Gottes Wort wie eine Taschenlampe ist.

Gottes Wort, das ist wie eine Taschenlampe für dein Leben. Wie bei der Brücke wirst du merken, dass es Tage gibt, an denen deine Taschenlampe super funktioniert und du keine einziges Mal stolperst. Es wird aber auch Tage geben, an denen du vergessen hast, neue Batterien in die Taschenlampe zu packen und kaum noch etwas sehen kannst.

Das ist ganz normal.

Manchmal machst du vielleicht auch die Taschenlampe aus, weil du glaubst, dass du kein Licht notwendig hast. Aber es reicht schon, wenn du weißt, dass du diese Taschenlampe in der Tasche dabeihast und im Notfall eben doch drauf zurückgreifen kannst

 Gottes Wort bleibt ewig bestehen und er verspricht dir damit, dass du dich immer auf Gott verlassen kannst.

Du kannst dich darauf verlassen, dass Gott dich liebt, noch mehr als Eltern es tun.

Dass Gott dich liebt ganz bedingungslos und ohne, dass du was dafür tun musst.

 Das ist Gottes Versprechen an dich!

Pfarrerin Bogenreuther-Schlosser

Über das rege Engagement der Konfirmandinnen und Konfirmanden freute sich die Gottesdienstgemeinde wirklich sehr. Es gab viele lobende Worte! Und so wünschen wir den neuen Konfis Gottes Segen für den Weg, den sie jetzt bis zur Konfirmation gehen.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.